Jan van Helsing: Es gibt neue Whistleblower

Liebe Leserinnen und Leser,

9783938656907es tut sich was auf unserem Planeten. Man mag ja zwischenzeitlich zu der Ansicht gekommen sein, dass die Illuminati Schritt für Schritt ihrem Ziel der Neuen Weltordnung entgegenschreiten und wir dem kaum etwas entgegenzusetzen hätten. So zeigt uns jedoch die Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten, dass wir immer wieder für Überraschungen offen sein sollten. In meinem Interview vom 11.11.2016 mit Michael Morris zur Trump-Wahl wird auch darauf eingegangen, dass es nur zum Teil um Trump als Person geht. Viel spannender ist die Tatsache, dass über 50 Prozent der zur Wahl gegangenen Amerikaner (und auch 50 Prozent der Frauen!) das System, das Establishment und die „Lügenpresse“ abgewatscht haben. (Das Wort „Lügenpresse“ ist übrigens inzwischen in den USA als deutscher Begriff in den amerikanischen Wortschatz übernommen worden, ähnlich dem Wort „Kindergarten“.) Die Medienvertreter, die sich in ihrer eigenen, abgehobenen Welt befinden – in ihrer sog. „Medienblase“ –, haben jetzt erneut einen Schuss vor den Bug bekommen. Deren Sicht der Welt hat immer weniger mit der Realität da draußen zu tun. Ob sie daraus etwas lernen werden, wird sich noch zeigen. Die US-Wähler haben jedenfalls ihre Entscheidung gefällt, und auch bei den anstehenden Wahlen in Frankreich und in Deutschland werden die Bürger ihre Meinung durch ihren Stimmzettel dementsprechend kundtun.
NaziwahnMegawandel_tiny

Seit dem Erscheinen von „Whistleblower“ Anfang April hat sich auch buchtechnisch einiges getan. Gleich im Anschluss daran hatte ich das äußerst politisch unkorrekte Buch „Der Naziwahn“  veröffentlicht und im September erschien das neue Buch meines Vaters: „Megawandel“. Darin betrachtet er unsere jetzige Situation auf der Welt aus spirituell-geistiger Sicht und den Umbruch, in dem sich die ganze Welt befindet, und macht enorm Mut damit – was einem wirklich nicht leicht fällt, folgt man den Nachrichten und dem Wahnsinn, der uns täglich um die Ohren fliegt.

9783938656358_tiny

Letzte Woche erschien das Buch „Weltverschwörung“ (22.11.2016), das inhaltlich wieder in den politisch-wirtschaftlichen Bereich eintaucht, aber dazu Themen behandelt, die schon als sehr mutig zu bezeichnen sind: Sind die Illuminati wirklich die wahren Herren dieser Welt? Wer waren die Vorfahren der Deutschen/Germanen? Gibt es da Gemeinsamkeiten? Welchen Einfluss haben Außerirdische auf unsere illuminierten Herrscher? War die Ursprache der Götter Altmittelhochdeutsch? Wieso werden die Migranten gerade in unseren Kulturraum gedrängt – Verzeihung –, eingeladen bzw. wieso wird dieser von den Illuminaten ganz gezielt unter Dauerfeuer genommen? Was genau steckt hinter dem Terror weltweit?

Kommen wir aber zurück zu mir:
Im „Whistleblower“-Buch hatte ich ja angedeutet, dass Stefan Erdmann und ich an einem zweiten Band arbeiten. So, wie es im Moment aussieht, wird daraus jedochBankster_optimiert in nächster Zeit nichts, und das aus folgendem Grund: Es ist nicht so, dass wir keine weiteren Whistleblower aufgetrieben hätten – im Gegenteil: Es kamen noch etliche hinzu. Doch haben diese derart viel zu sagen, dass es den Rahmen der Interview-Form, wie wir sie im „Whistleblower“ präsentierten, sprengen würde. Mir ist es gelungen, mehrere der neuen Whistleblower dazu zu bewegen, ihre jeweiligen Themen in eigenen, abgeschlossenen Büchern zu präsentieren, die ich dann mit dem Amadeus Verlag herausgebe.
Das war zwar alles so nicht geplant, aber es hat sich nun so ergeben. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, ein eigenes Buch zunächst einmal hinten anzustellen und mich stattdessen auf die neuen Autoren zu konzentrieren.

Das erste dieser Bücher, welches heute (30.11.2016) erschienen ist, ist „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“. Der junge Banker berichtet darin über sein Wirken und sein Insiderwissen aus der Züricher Privatbankenszene. Er schildert auf eine leicht verständliche Weise und in einer erfrischenden Art – Hanno Vollenweider ist heute Anfang 30 – wie er zusammen mit einem Freund eine Vermögensverwaltung in Zürich gründete und mit Hilfe dieser Firma eine knappe Milliarde Euro deutsche und andere Schwarzgelder gewinnbringend anlegte. Zudem berichtet er einem Krimi gleich, wie er im Auftrag seiner Mentoren den Rest der bis heute verschwunden geglaubten D-Mark-Millionen aus den West-Geschäften der DDR flüssig machte. Mit Hanno hatte ich ein langes Interview geführt, welches im Anhang des Buches veröffentlicht ist. Darin spricht er auch über die elitären Züricher Clubs (Club zum Rennweg, Entrepreneurs’ Round Table), in denen die Reichen und Mächtigen aufzutreten pflegen und zu denen auch er Zugang bekam.
Damit diese beiden Bücher – „Weltverschwörung“ und „Bankster“ – noch vor Weihnachten erscheinen konnten, hatte ich diese parallel bearbeitet, was für meine Familie und mich dann doch etwas heftig war, da ich mehr Zeit im Büro verbrachte als gesundheitlich förderlich ist… Aber die Bücher sind so spannend und wichtig, dass ich Vollgas gegeben hatte.

Leider nicht mehr rechtzeitig zum Weihnachtsfest geschafft habe ich Martina Heises Buch „Schutzengel & Co.“, welches eigentlich thematisch besser in diese Zeit gepasst hätte. Es wird Schutzengel-Co-_final_nun Mitte Januar ausgeliefert. Martina Heise ist einigen Lesern noch als Martina Krämer durch das Buch „Ich spreche mit Toten“ bekannt. In ihrem neuen Buch berichtet Sie erneut aus ihrem Leben, wie sie als hellsichtiges Kind damit umgehen lernen „musste“, mit dem Schutzengel und Verstorbenen zu kommunizieren. Dieses Buch ist allerdings inhaltlich viel freundlicher als ihr erstes Buch und gibt dem Leser doch einige Übungen mit auf den Weg, wie er selbst besser auf seine Intuition hören, mit seinem eigenen Schutzengel besser zusammenarbeiten sowie sein Zuhause von negativen Energien reinigen kann. Dem Buch liegt außerdem eine Meditations-CD bei!

Gleich im Anschluss folgt das Buch von Max von Frei mit dem Titel „Freiheit für die Deutschen“, welches sich mit der Thematik des „Gelben Scheins“ befasst, der Souveränität der BRD usw. Max von Frei war für Daniel Prinz’ Buch „Wenn das die Deutschen wüssten“ die Hauptquelle, was diese Thematik betrifft.

Dann erinnern Sie sich bestimmt an den Enkel des deutsch-polnischen Dolmetschers, der für Willy Brandt, Marion Gräfin Dönhoff, Prinz Bernhard der Niederlande (Bilderberger-Gründer), Berthold Beitz von der Krupp-Stiftung und andere als Übersetzer tätig war. Ihn erwähnte ich in der Einleitung zum „Whistleblower“. Herr Lipinski und ich waren vor Jahren aufgrund unterschiedlicher Ansichten bzgl. Hitlers Tod bzw. dessen Überleben nicht zusammengekommen. Da es sich bei Herrn Lipinskis Publikation jedoch um ein wichtiges Zeitdokument handelt – schließlich war sein Großvater über viele Jahre hinweg mit diesen Insidern bei vertraulichen Gesprächen als Augen- und Ohrenzeuge mit anwesend –, habe ich mich entschlossen, sein Buch nun doch zu veröffentlichen. Es heißt „Die HORUS-Loge“ und erscheint unter seinem richtigen Namen Artur Lipinski im Frühjahr 2017. Das Buch behandelt überwiegend die Themen „Illuminati“, „Freimaurer“ und deren Wirken vor, während und nach den beiden Weltkriegen.

Danach erscheint das Buch eines jungen Österreichers, dessen Vater einer der „Men in Black“ (MiB) war – die mysteriöse Spezialeinheit, die seit den 1950er-Jahren nach UFO-Sichtungen bei Augenzeugen auftaucht, um diese einzuschüchtern oder deren Film- und Fotomaterial zu konfiszieren. Auch mit ihm hatte ich ursprünglich ein 30-seitiges Interview für „Whistleblower Band 2“ geführt, doch ich konnte ihn dazu überreden, mir alles zusammenzutragen, was er zum Thema weiß – zusammen mit allem Aktuellen über die Außerirdischen, die sich derzeit auf der Erde befinden, dem geheimen Weltraumprogramm auf Mond und Mars, Zeitreisen, unterirdische Tunnelsysteme, die Dritte Macht usw. Sein Manuskript erhielt ich letzte Woche – mit 1150 Seiten! Ja, Sie lesen richtig. Mich hat es fast vom Stuhl gehauen. Ich werde versuchen, das Buch durch ein größeres Format unter 800 Seiten zu bekommen und als einen einzelnen Band herauszugeben. Das Buch hat den Arbeitstitel „Mein Vater war ein MiB (Men in Black)“ und erscheint ebenfalls im Spätfrühjahr 2017.

Zu erwähnen wäre noch, dass auch Michael Morris und Gabriele Schuster-Haslinger wieder in die Tasten hauen und uns mit neuen Hintergrundinformationen erfreuen werden. Deren Bücher folgen dann im Anschluss…

Soviel für heute, meine Freunde. Wenn man ab und zu denken mag, dass es nichts mehr Neues zu berichten gäbe, so wird man doch immer wieder eines Besseren belehrt – zum Glück! :-)

Euer Jan van Helsing 

.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.