Liebe Leserinnen und Leser, es tut sich was auf unserem Planeten. Man mag ja zwischenzeitlich zu der Ansicht gekommen sein, dass die Illuminati Schritt für Schritt ihrem Ziel der Neuen Weltordnung entgegenschreiten und wir dem kaum etwas entgegenzusetzen hätten.
Wenn ich so auf die letzten zwei Jahrzehnte zurückblicke, gab es wohl wenige Momente, in denen es mir in irgendeiner Form langweilig war. Durch meine Reisen, aber auch durch interessante Leserzuschriften komme ich mit ungewöhnlichen Menschen wie beispielsweise mit Geheimdienstlern, Freimaurern und anderen Logenmitgliedern, Erfindern und Whistleblowern im Generellen in Kontakt – vor allem in den letzten beiden Jahren, nachdem mir ein befreundeter BND-Mitarbeiter diverse Kontakte vermittelt hat.
Trauern Sie alten Dingen nicht nach. Sie sind Vergangenheit und können nicht ungeschehen ge-
macht werden. Was zählt, ist das Heute und was Sie heute ändern können!
Sascha Lobo schreibt auf Spiegel-Online eine Kolumne mit dem Titel „S.P.O.N. – Die Mensch-Maschine“. Ich habe mir seine Versuche nun lange genug angesehen, jetzt aber reicht es: Ab jetzt gibt es von mir eine Antwort auf seine talentfreie Interpretation einer Kolumne. Enough is enough!
Irgendwie war und ist mein Leben ja immer aufregend, doch was Buchprojekte an sich angeht, so läuft das normalerweise wie am Schnürchen. Schreibe ich selbst an einem Buch, so klappt das ohnehin hervorragend, da ich mir ja alles selbst einteilen kann, mit niemandem über den Inhalt diskutieren muss und auch den Zeitplan bestimme. Doch auch bei Manuskripten, die ich als Verleger zugesandt bekomme, ist das normalerweise Tagesgeschäft.
Über Gehirnwäsche, Flüchtlinge, Gesundheit und alltäglichen Wahnsinn von Klaus Medicus
Meine lieben Leserinnen und Leser,

es ist wieder soweit, ich haue wieder in die Tasten und schreibe ein neues Buch. Der Titel: „Bevor Du Dich erschießt, lies dieses Buch! − Denn wenn Du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!“

Es geht darum, dass viele Menschen der Meinung sind, dass 2012 nichts passiert ist – jedenfalls nicht so, wie es Hollywood oder manche „Maya-Experten“ es emotional propagiert hatten: Naturkatastrophen, Börsencrash, Apokalypse oder ein großer Krieg. Es ist jedoch genau das passiert, was die Mayas selbst gesagt haben und was unter anderem auch mein Vater und ich immer wieder in Interviews oder in unseren Publikationen betont hatten, nämlich dass es zu einem Prozess im Menschen kommt bzw. gekommen ist. [...]
Ich bin es mittlerweile gewohnt, dass die Massenpresse, die meine Bücher offiziell totschweigt, meine Themen und Thesen aufgreift und aus meinen Büchern zitiert, ohne jemals die Quelle zu nennen. Es gab in den vergangenen zwei Jahren große Auffälligkeiten bei der Gestaltung und der Wortwahl bestimmter TV-Reportagen und -Dokumentationen, aber auch bestimmter Printmedien, die eindeutig von mir abgekupfert waren. Damit kann ich gut leben. Doch nun wurde sogar mein Cover geklaut! Was sagt man dazu? [...]
In Deutschland wird der Tod von bis zu 40.000 ­– überwiegend kranken – Menschen pro Jahr zumindest billigend durch Entscheidungsträger in Politik, Krankenhäusern und den Krankenkassen in Kauf genommen. Schuld ist die Infektion mit dem antibiotikaresistenten Erreger Staphylococcus Aureus (MRSA). Da es sich bei den Opfern meist um ältere und pflegebedürftige Menschen handelt, stellt sich die Frage, ob es sich hierbei nicht nur um Fahrlässigkeit, sondern sogar politisches Kalkül handelt. Anders kann man sich den Verzicht auf primitivste Hygienemaßnahmen nicht erklären. Die Opferzahlen könnten in Zukunft sogar noch stark ansteigen, denn es wurde ein neuer Typ von MRSA entdeckt.