Aldebaran-Aktuell

Hier bekommen sie alles neue vom Amadeus Verlag mit, von Interviews über Stellungnahmen bis zu Berichten, hier aktuell und per RSS abonnnierbar.

Hier bekommen sie alles neue vom Amadeus Verlag mit, von Interviews über Stellungnahmen bis zu Berichten, hier aktuell und per RSS abonnnierbar. mehr erfahren »
Fenster schließen
Aldebaran-Aktuell

Hier bekommen sie alles neue vom Amadeus Verlag mit, von Interviews über Stellungnahmen bis zu Berichten, hier aktuell und per RSS abonnnierbar.

Da kommt einiges auf uns zu in nächster Zeit

Jan van Helsing im Interview mit dem spirituellen Medium Martina Heise
Jan van Helsing interviewt Hanno Vollenweider. Sehr geehrter Herr Vollenweider, danke, dass Sie sich bereit erklärt haben, in der stressigen Vorweihnachtszeit noch ein Interview zu geben. Wie geht es Ihnen?

Wer sind die wahren Herrscher dieses Planeten?

Jan van Helsing im Interview mit Thomas A. Anderson, dem Autor des Buches „Weltverschwörung”. JvH: Thomas, schön dass Du Zeit hattest in diesen turbulenten Tagen. Herzlich willkommen zu unserem ersten Interview und viel Erfolg für Dein erstes Buch mit dem schlagkräftigen Titel „Weltverschwörung“.
Über Wahlmanipulationen, die „Geheime Weltregierung“ und wie wir alle den Wandel vollziehen können!
Wenn ich so auf die letzten zwei Jahrzehnte zurückblicke, gab es wohl wenige Momente, in denen es mir in irgendeiner Form langweilig war. Durch meine Reisen, aber auch durch interessante Leserzuschriften komme ich mit ungewöhnlichen Menschen wie beispielsweise mit Geheimdienstlern, Freimaurern und anderen Logenmitgliedern, Erfindern und Whistleblowern im Generellen in Kontakt – vor allem in den letzten beiden Jahren, nachdem mir ein befreundeter BND-Mitarbeiter diverse Kontakte vermittelt hat.
Jan van Helsing interviewt Andreas Falk: „Wenn ich die Nachrichten einschalte, brauche ich den Kotzeimer!”
Irgendwie war und ist mein Leben ja immer aufregend, doch was Buchprojekte an sich angeht, so läuft das normalerweise wie am Schnürchen. Schreibe ich selbst an einem Buch, so klappt das ohnehin hervorragend, da ich mir ja alles selbst einteilen kann, mit niemandem über den Inhalt diskutieren muss und auch den Zeitplan bestimme. Doch auch bei Manuskripten, die ich als Verleger zugesandt bekomme, ist das normalerweise Tagesgeschäft.
Interview mit Jan van Helsing mit der Zeitschrift „Die andere Realität“ vom Juni 2015 (Ausgabe Nr. 3 – 2015; www.D-A-R.de)

Jan van Helsing schreibt wieder

Meine lieben Leserinnen und Leser,

es ist wieder soweit, ich haue wieder in die Tasten und schreibe ein neues Buch. Der Titel: „Bevor Du Dich erschießt, lies dieses Buch! − Denn wenn Du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!“

Es geht darum, dass viele Menschen der Meinung sind, dass 2012 nichts passiert ist – jedenfalls nicht so, wie es Hollywood oder manche „Maya-Experten“ es emotional propagiert hatten: Naturkatastrophen, Börsencrash, Apokalypse oder ein großer Krieg. Es ist jedoch genau das passiert, was die Mayas selbst gesagt haben und was unter anderem auch mein Vater und ich immer wieder in Interviews oder in unseren Publikationen betont hatten, nämlich dass es zu einem Prozess im Menschen kommt bzw. gekommen ist. [...]
Ich bin es mittlerweile gewohnt, dass die Massenpresse, die meine Bücher offiziell totschweigt, meine Themen und Thesen aufgreift und aus meinen Büchern zitiert, ohne jemals die Quelle zu nennen. Es gab in den vergangenen zwei Jahren große Auffälligkeiten bei der Gestaltung und der Wortwahl bestimmter TV-Reportagen und -Dokumentationen, aber auch bestimmter Printmedien, die eindeutig von mir abgekupfert waren. Damit kann ich gut leben. Doch nun wurde sogar mein Cover geklaut! Was sagt man dazu? [...]
2 von 2